Wahl der Praxisfächer in Jgst. 8

Grundsätzlich macht das Kultusministerium die Aussage, dass die Schülerinnen und Schüler nach der 7. Jahrgangsstufe nur ein Profilfach (4-stündig) aus den Profilfächern "Technik, Soziales und Wirtschaft" wählen dürfen. Mittlerweile kann jede Schule darüber hinaus selbst entscheiden, ob die Schüler noch ein zweites Fach (dann jedes der beiden Fächer zweistündig) wählen dürfen. 

Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen von zwei Praktikumswochen und jeweiligen Praxistagen zwei Berufsfelder über einen längeren Zeitraum kennen. Am Ende eines jeden Praktikumsabschnitts präsentiert jeder Schüler eine betriebliche Lernaufgabe vor einem Publikum.

Weiterführung des Praxistages in der 9. Jahrgangsstufe

In der 9. Jgst. wird der betriebliche Praxistag im ersten Halbjahr bis Weihnachten weiter geführt. Danach findet zu dieser Zeit Intensiv-Unterricht zur Qualivorbereitung durch die Klassenlehrkraft statt. Der schulische Praxistag (Profiltag) findet das ganze Schuljahr bis zur Qualiprüfung statt.

Verbindliche Elterninformationen

Die Eltern müssen ausführlich über die bevorstehenden Veränderungen, Zielsetzungen und schulischen Maßnahmen informiert und in die Planungsprozesse einbezogen werden.

 

 

Einführung des schulischen Praxistages (Profiltag)
in den Jgst. 5 und 6

beim 1. Elternabend zu Beginn des Schuljahres

Einführung des Tastschreibens
in den Jgst. 5 und 6

beim 1. Elternabend zu Beginn des Schuljahres

Vorstellung des Konzeptes der Berufsorientierung
in Jgst. 7

2. Elternabend vor Allerheiligen

Wahl der berufsorientierenden Bereiche in Jgst. 7

2. Elternabend vor Allerheiligen

Schulischer (Profiltag) und betrieblicher Praxistag
in den Jgst. 8 und 9

beim 1. Elternabend zu Beginn des Schuljahres